· 

Zornige Videobotschaft an LH Wallner und die Bildungsdirektion

Zornige Videobotschaft an LH Wallner und die Bildungsdirektion Bild:Scrsht FFF Vorarlberg
Zornige Videobotschaft an LH Wallner und die Bildungsdirektion Bild:Scrsht FFF Vorarlberg

Weil sie eine Botschaft haben, streikten Schüler*innen der Fridays for Future Bewegung Vorarlberg 24 Stunden vor dem Landhaus.
Ihre Botschaft, Kritik und Forderungen richten sie an Landeshauptmann Wallner und an die Bildungsdirektion Vorarlberg.


Eine starke Botschaft in einem starken Video …..
>>>> zum Video

Eine „Augenauswischerei“

Dass die bisherige Umweltpolitik Wallners eine „Augenauswischerei“ sei, begründen sie beispielhaft mit dem Beschluss der Landesregierung, bis 2050 bezüglich Energie autark und klimaneutral zu sein. Das sei viel zu spät, argumentieren die Schüler*innen und reihen sich damit in die Kritik von Energie- und Klimaexperten ein. Außerdem sei sein Weg in der Asylpolitik, den er mit seinem türkisen Parteifreund Kurz einschlage ein großer Fehler mit fatalen Folgen.

 

Bildungsdirektion versucht Klima-Demos zu unterbinden
Komplettes Unverständnis der Schüler*innen handelt sich die Bildungsdirektion Vorarlberg ein, weil sie sich vor allem darauf konzentriere, die Klimastreiks zu unterbinden, anstatt sie zu unterstützen. Die besonderen Bedeutung und die Dringlichkeit der Anliegen der jungen Streikenden seien wohl zweifellos weit über die Schulpflicht zu stellen.
ms

Kommentar schreiben

Kommentare: 0