· 

„system change not climat change!" 4. weltweiter Klimastreik

Teachers for Future - Klimademo Bregenz Bild: Carmen Jungmayr
Teachers for Future - Klimademo Bregenz Bild: Carmen Jungmayr

Trotz des nasskalten Wetters war die Demo der "Fridays for Future"-Umweltbewegung heute in Bregenz beeindruckend. Anlässlich der UN-Klimakonferenz Anfang Dezember in Madrid fanden zum vierten Mal weltweit Klimastreiks statt. In Bregenz zählten die Veranstalter über 2.000 Teilnehmer*innen.

 

Gemeinsam mit den Schüler*innen demonstrierten auch die Gruppen „Teachers for Future“ TFF, „Workers for Future“ WFF und „Parents for Future“ PFF gegen den Klimawandel.

 

Die Bildungsdirektion Vorarlberg hatte die Klimastreik-Demonstration wieder zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt. Damit hatten die Vorarlberger Schüler*innen die Möglichkeit im Rahmen des Unterrichts an der Demo teilzunehmen. Ermöglicht wurde dies durch einen Erlass des Bildungsministeriums.


Demonstrationen müssen weiter gehen
Vor dem Vorarlberger Landhaus stellte Aaron Wölfling, Koordinator der "Fridays for Future"-Bewegung in Vorarlberg klar, dass die Klimademonstrationen solange weiter gehen werden, bis die dringend erforderlichen Maßnahmen gesetzt werden, um das Ziel die Klimaerwärmung zu stoppen, erreicht wird. Den Klimanotstand auszurufen sei zwar ein erster richtiger Schritt in die richtige Richtung. Aber jetzt müssten endlich dementsprechende klare und sofort spürbare politische Entscheidungen folgen. „system change not climat change!“
ms

Kommentar schreiben

Kommentare: 0