· 

Heidi Schrodt: "Ein Schulschluss wie kein anderer

Bild:Gernot Pedrazzoli
Bild:Gernot Pedrazzoli

Heidi Schrodt bloggt:"Ein Schulschluss wie kein anderer"

 

In aller Deutlichkeit wird aufgezeigt, wie schlecht es um die Bildungsgerechtigkeit in unseren Schulen bestellt ist.

 

Der Standard :

Es ist kein Schulschluss wie jeder andere. In der Tat, es ist ein Schulschluss, wie wir ihn bislang nicht erlebt haben. Monatelang lernten unsere Schülerinnen und Schüler von zu Hause aus, manche besser, manche schlechter, manche gar nicht, je nachdem, wie es bei ihnen zu Hause bestellt war. Die Matura brachte Erleichterungen oder auch nicht, je nach Sichtweise und persönlichen Erfahrungen und auch abhängig davon, in welchem Zusammenhang man damit befasst war.

Schuldirektorin etwa, meine zuletzt ausgeübte Profession, möchte ich jedenfalls derzeit nicht sein. Eine erstaunte Öffentlichkeit erfuhr, dass wir uns in mancherlei Hinsicht noch in der digitalen Steinzeit befinden, nicht nur, was die Ausstattung der Schulen betrifft, sondern vor allem auch den unterschiedlichen Wissensstand unter der Lehrerschaft. Vielerorts entstand, jedenfalls in der ersten Phase des Lockdowns, Chaos im Homeschooling, ausgelöst durch das in unseren Schulen doch noch stark ausgeprägte Einzelgängertum der Lehrerschaft. Kurzum: Jahrzehntelange Versäumnisse im Schulsystem wurden einer breiten Öffentlichkeit bewusst gemacht. Die allermeisten Lehrerinnen und Lehrer arbeiteten und arbeiteten in dieser schwierigen Zeit mit großem Einsatz und versuchten ihr Bestes. Dennoch konnten all die Bemühungen nicht über die offen zutage getretene Erkenntnis hinwegtäuschen, dass unsere Schule an allen Ecken und Enden reparaturbedürftig ist.

Weiterlesen auf DerStandard

Kommentar schreiben

Kommentare: 0