· 

Neu: Pensions-/Ruhestandsansuchen nun 3 Monate vorher

Ein Pensionist auf Skitour  bild:spagra
Ein Pensionist bild:spagra

Früher konnte man/frau um Pension bis zu 1 Monat davor ansuchen. Jetzt beträgt diese Frist 3 Monate.

 

Beispielsweise:

  • Wer ab 1.9.2020 in Pension sein möchte, muss spätestens Ende Mai 2020 ansuchen!
  • Oder: wer mit 1.12.2020 Pensionist*in sein will, kann bis Ende August ansuchen.

Das gilt

  • sowohl für die Ruhestandsversetzung von Beamt*innen (allerdings: Pragmatisierte, die bis 65 arbeiten, müssen nicht ansuchen, sie werden zum Monatsende mit 65 gem. BDG § 13 in Ruhestand versetzt, falls sie länger arbeiten wollen, müssen sie darum ansuchen),
  • als auch für das Pensionsansuchen von Vertragsbediensteten bei der Pensionsversicherungsanstalt.

Gleich geblieben ist, dass Vertragsbedienstete zusätzlich bei der Bildungsdirektion kündigen müssen und dafür folgende Fristen gelten:
(siehe auch: https://www.jusline.at/gesetz/vbg/paragraf/33 )

  • Bei Vertragsdauer von 15 Jahren sind das 5 Monate. Daher ist z.B. die Kündigung - bei gewünschtem Vertragsende am 31. August - im März notwendig.
  • Wer einen Vertragsbeginn vor 2003 und daher Abfertigung alt hat, bekommt diese nur, wenn wegen Pensionsanspruch gekündigt wird (daher dazuschreiben!).
  • Bei kürzerer Vertragsdauer: 10/5/2/1 Jahre  4/3/2/1 Kündigungsmonate. Eine einvernehmliche Vertragsauflösung, also bei Zustimmung von Dienstgeber und
  • Dienstnehmer*in, ist natürlich jederzeit auch ohne Fristen zu jedem Monatsende möglich. Dabei aber auch bitte auf die Abfertigung nicht vergessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0