· 

Konzept von Original Play „unlogisch und skurril"

Das Konzept von Original Play sei unlogisch und skurril, lautet das Urteil des Kinderschutzzentrum in Salzburg und warnt vor Original Play (ORF). Weshalb wurde erst jetzt die problematische Methode des Vereins entdeckt. Bild:spagra
Das Konzept von Original Play sei unlogisch und skurril, lautet das Urteil des Kinderschutzzentrum in Salzburg und warnt vor Original Play (ORF). Weshalb wurde erst jetzt die problematische Methode des Vereins entdeckt. Bild:spagra

Enthüllungen der ZIB 2 und der ARD über Vorwürfe des Kindsmissbrauchs gegen den Verein "Original Play". Original Play will den Kindern eine "ursprüngliche" Form des Spiels beibringen. Dazu vermittelt er auch fremde Erwachsene zum so genannten "körperbetonten Spielen" an Kindergärten.

 

Neben großer Verwunderung bei Eltern und Elternvereinen, haben auch einige zuständige Landespolitiker*innen reagiert. Wie der ORF berichtet, verbietet Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister die Tätigkeit des Vereins in Niederösterreich. Jürgen Czernohorszky (Wien) empfiehlt den Einrichtungen, auf die Zusammenarbeit mit "Original Play" zu verzichten. Das Büro der Vorarlberger Landesschulrätin Barbara Schöbi-Fink kündigte zumindest eine "pädagogische Empfehlung" an, dass Kinderbetreuungseinrichtung bis zur Klärung der Situation "Original Play" nicht stattfinden lassen sollen, wie vol.at berichtet.


Katholischen Bildungswerks: Vorträge und Workshops mit "Original Play“
In den vergangenen Jahren hat das Katholischen Bildungswerk in Vorarlberg Fortbildungen mit dem Verein "Original Play" angeboten und  vermittelt. Das bestätigt die Diözese Feldkirch gegenüber vol.at.

Das Konzept von Original Play sei unlogisch und skurril, lautet das Urteil des Kinderschutzzentrum in Salzburg und warnt vor Original Play (ORF).

Weshalb wurde erst jetzt die problematische Methode des Vereins entdeckt.
Obwohl nach aktuellem Erkenntnisstand das Angebot von Original Play wahrscheinlich eifrig von Kinderbetreuungseinrichtung in Österreich dürften in Anspruch genommen wurde, blieben die fragwürdigen Methoden offensichtlich bis zu den aktuellen Enthüllungen des ORF und ARD den Betreibern der Einrichtungen und den Behörden verborgen. Darunter der AKH-Betriebskindergarten, Einrichtungen der Caritas und der Diakonie und der Kinderfreunde. Missbrauchsfälle sind in Österreich derzeit nicht bekannt, berichtet der ORF.
ms

Kommentar schreiben

Kommentare: 0