· 

Start der NOST verschieben! Offener Brief an BM Rauskala

Nost - massive Bedenken auch in der AHS Bild:spagra
Bild:spagra

Den Start der NOST verschieben, denn: Die Ergebnisse der Evaluierung liegen noch nicht vor!

 

Die AHS – Vertreter*innen der Österreichischen Lehrer*innen Initiative AHS (ÖLI-UG AHS),

Ursula Göltl,

Gerhard Pušnik und

Susanne Roithinger

appellieren in einem offenen Brief an Bildungsministerin Iris Rauskala, den Start der NOST zu verschieben, denn: Die Ergebnisse der Evaluierung liegen noch nicht vor!

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Rauskala!


Die NOST (Neue Oberstufe), die mit Schuljahr 2020/21 in allen höheren und mittleren
Schulen verpflichtend umgesetzt werden muss, stößt an den AHS auf massive Bedenken. Die
Einwände wurden in der Vergangenheit schon mehrfach an das Ministerium herangetragen.
Das bmbwf führt auch aus diesem Grund derzeit eine Evaluierung der NOST durch.
Wir appellieren an Sie, die Umsetzung und Einführung sowie das Aussetzen bzw.
Verschieben der NOST der autonomen Entscheidung der Schulen zu überlassen.
Dies ist durch eine einfache gesetzliche Regelung möglich.

 

Wir ersuchen Sie, diese gesetzliche Regelung noch in dieser Regierungsperiode
dem Parlament zum Beschluss vorzulegen, da eine Regierungsbildung sich möglicherweise
bis ins Jahr 2020 ziehen wird und es dann für eine gesetzliche Änderung zu spät sein könnte.

 

Für die ÖLI-UG / Österreichische Lehrer*innen-Initiative – Unabhängige Gewerkschafter*innen
Mag.a Ursula Göltl Dr. Gerhard Pušnik Mag.a Susanne Roithinger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0