· 

ÖVP und FPÖ nicht bereit mit Lehrer*innen und Schüler*innen zu diskutieren

ÖVP und FPÖ kann, will oder traut sich nicht mit Lehrer*innen und Schüler*innen zu diskutieren. Bild Flyer: Georg Vit
ÖVP und FPÖ kann, will oder traut sich nicht mit Lehrer*innen und Schüler*innen zu diskutieren. Bild Flyer: Georg Vith

Alle zur Nationalratswahl kandidierenden Parteien wurden zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, allein ÖVP und FPÖ finden es nicht wert, daran teilzunehmen.

 

Medienaussendung der VLI

 

Die ÖVP findet „einfach niemanden, der daran teilnehmen könnte“.

Ein seltsames Demokratie-verständnis - oder ist die Personaldecke tatsächlich so dünn? Wir vermuten natürlich auch, dass sich ÖVP und FPÖ vor kritischen Fragen drücken wollen.

Seit vielen Jahren führt die Vorarlberger Lehrer*innen Initiative (VLI) gemeinsam mit anderen Organisationen vor Landtags- und Nationalratswahlen eine Diskussion mit Vorarlberger Kandidat*innen durch.
„Als Moderator der Diskussion finde ich es natürlich bedauerlich, dass die ÖVP- Kandidat*innen nicht dabei sind und sich nicht den Fragen des Publikums stellen wollen. Offenbar ist ihnen der direkte Kontakt mit Lehrer*innen und Schüler*innen nicht wichtig, sie haben ihr Ohr wohl lieber bei jenen, die Millionen in 49.000 € -Tranchen spenden können,“ hält der Lehrer*innenvertreter Gerhard Pušnik (AHS) verwundert fest.

Die Nicht-Teilnahme von ÖVP und FPÖ hat vielleicht auch einen positiven Effekt: „Wir müssen uns dann weniger mit der jüngsten Vergangenheit, wie Ibiza-Video, Spendenaffäre und dem Missbrauch von öffentlichen Geldern für Familien-Partys und Schönheitssalons, auseinandersetzen und können konstruktive und zukunftsfähige Themen diskutieren,“ meint die BMHS-Lehrer*innen-Vertreterin Katharina Bachmann.

Für die beiden Verweigerer ÖVP und FPÖ gibt es am 09. Oktober erneut die Möglichkeit, an einer Diskussion, dieses Mal im Rahmen der Landtagswahl, teilzunehmen: „Die Einladung dazu ist selbstverständlich nach wie vor aufrecht“, betont Gerhard Pušnik, Obmann der VLI.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0