· 

Matura nur schriftlich ab 25. Mai - aber schon mit ein wenig mündlich!

Matura nur schriftlich ab 25. Mai – aber schon mit ein wenig mündlich! Bild:spagra
Matura nur schriftlich ab 25. Mai – aber schon mit ein wenig mündlich! Bild:spagra

Schriftliche Matura nur in drei Fächern - Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache. Aber mündliche Prüfungen sind auch möglich.

 

Die Schule öffnet für die Maturant*innen ab 4. Mai ihre Türen.


Die in den letzten Tagen erfolgte Kritik großer Teile der Gewerkschaften der Lehrer*innen – UBG, ÖLI-UG und FSG, der Schülervertretung – AKS und Bildungswissenschaftler*innen, ist offenbar nicht bis zu Bildungsminister Faßmann vorgedrungen. „Das war zu erwarten. Das prägte die Arbeitsweise Faßmanns von Anbeginn seiner Ministertätigkeit. Wie bisher berät er sich fast ausschließlich mit Lehrervertreter*innen - FCG, Schülervertreter*innen (UHS) und Expert*innen, die seinem konservativen politischen Lager zuzurechnen sind", ärgert sich ein Mitglied und Personalvertreter der UBG.

 

Die Matura wird also heuer im Mai stattfinden. Trotz der Corona-Krise. Dafür nur schriftlich, verkündet Faßmann in der heutigen Pressekonferenz. Das stimmt aber nur, wenn kein Prüfling mit Nicht Genügend beurteilt wird oder wenn ein auch positiv beurteilter Prüfling eine mündliche Prüfung wünscht, räumte der Minister auf Nachfrage ein. Was scheinbar für den Minister eher unwahrscheinlich ist, redet er doch immer nur von einer "nur schriftlichen" Matura.

 

Das entschied der Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) auf Basis seiner (vielkritisierten) Vollmacht, die ihm das Parlament mit den Stimmen der Türkisen, Grünen und der SPÖ einräumten. Politisch kann dagegen also nichts mehr unternommen werden.
Die Noten im Maturazeugnis setzen sich aus dem Ergebnis der schriftlichen Prüfung und den Noten des Halbjahreszeugnisses zusammen. In welcher Form und mit welcher Gewichtung die Noten der 5 Klasse (BHS) bzw. der 8. Klasse (AHS) in die Gesamtnote einfließen, weiß der Minister noch nicht. Wer ein Nicht Genügend erhält, kann dieses im Juni bei einer Kompensationsprüfung ausbessern. Auch wird es bei entsprechendem Schülerwunsch möglich sein, die Matura zusätzlich mündlich zu absolvieren.
Fix ist – wenn sich das Virus an die angenommene Entwicklung der Pandemie hält: Der Unterricht in den Maturaklassen startet mit 4. Mai, die Reife- und Diplomprüfung findet ab 25. Mai statt. Wer ein Nicht Genügend erhält, kann dieses im Juni bei einer Kompensationsprüfung ausbessern. Auch wird es bei entsprechendem Schülerwunsch möglich sein, die Matura zusätzlich mündlich zu absolvieren.


Die Dauer der Klausurarbeit wird um eine Stunde verlängert. Die Sitzordnungen können mit nötigem Abstand gewahrt werden, nimmt der Minister an und alle Maturant*innen werden einen Mundschutz bekommen, bestimmt der Minister.


Wichtiges wurde bei dieser Entscheidung nicht berücksichtigt. So konnte Faßmann die Bedenken im Zusammenhang mit der Durchführung der Prüfungen bezüglich der gesundheitlichen Gefährdung sowohl der Lehrer*innen als auch der Schüler*innen, die Gefahr der negativen Auswirkungen auf die Entwicklung der Pandemie nicht zerstreuen.

 

Vor allem ist und bleibt die Matura eines: UNFAIR.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0