· 

Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht statt Nachhilfe

Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht statt teurer Nachhilfe  Bild: UBG Joachim Wiesner
Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht statt teurer Nachhilfe Bild: UBG Joachim Wiesner

Immer mehr Schüler*innen in Vorarlberg benötigen Nachhilfe.

 

Laut einer Studie der Arbeiterkammer haben über 10.000 Schüler*innen in Vorarlberg privaten, oft sehr teuren Nachhilfeunterricht, der immer öfter zu einer hohen finanziellen Belastung für die betroffenen Eltern wird. Immer mehr Familien können sich die Nachhilfe für ihre Kinder einfach nicht mehr leisten.

 

Im Samstaginterview des ORF Vorarlberg präsentiert Willi Witzemann, Personalvertreter der Lehrer*innen in den Pflichtschulen (APS) in Vorarlberg, Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht als logischen Lösungsansatz.

 

Das „System privaten Nachhilfe“ ist zutiefst unsozial
Für Witzemann steht außer Zweifel, dass diesbezüglich bald etwas getan werden muss, um überforderte Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern zu entlasten. Denn Nachhilfe ist nicht mehr für alle Eltern leistbar. Die Folgen laut Witzemann: 61% der Kinder von Akademiker*innen schaffen die Matura, aber nur 14% der Kinder aus einer Arbeiterfamilie. 

 

Ganztagesschule statt teurer Nachhilfe
Eine Lösung sieht Witzemann in der Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht. Denn sie ist genau das Richtige, um auf „die biologische Uhr der Kinder“ Rücksicht nehmen zu können und die Lern- und Freizeiteinheiten entsprechend planbar seien.

 

Weitere Themen im Interview, das ORF-Redakteur Georg Fabjan führte, waren der eklatante Mangel an Lehrer*innen und die digitale Zukunft an den Schulen. 
ms

Kommentar schreiben

Kommentare: 0