· 

Faßmann zu Kritik an Ministerium: Abputzen und abstruse Schuldzuweisungen

Faßmann zu Kritik an Ministerium: Abputzen und abstruse Schuldzuweisungen  Scrsht:https://www.facebook.com/groups/bildungsportal
Faßmann zu Kritik an Ministerium: Abputzen und abstruse Schuldzuweisungen Scrsht:https://www.facebook.com/groups/bildungsportal

Zu spät, zu chaotisch, zu widersprüchlich ....

 

Bildungsminister Heinz Faßmann musste sich in den vergangenen Tagen viel Kritik von Eltern, Schulleitern und Lehrern zu den Corona-Maßnahmen für den Schulbereich anhören. 

Faßmann sieht keine Versäumnisse seines Ministeriums – jedoch Verbesserungsbedarf in der Zusammenarbeit mit anderen Behörden. Von Lehrern und Schulleitern wünscht er sich, dass sie ihre Verantwortung selbstständiger wahrnehmen.

 

Interview mit BM Fassmann im Standard:

Faßmann zu Kritik an Ministerium: "Man kann nicht alles vom Minoritenplatz aus regeln"

 

„Da fehlen einem einfach die Worte“, ärgert sich ein Leser in einem FB-Kommentar darüber, wie Fassmann mit Kritik umgeht:

„Abputzten und die Verantwortung einfach auf andere schieben“ und „seine eigene Unfähigkeit und Untätigkeit auch noch als tolle Leistung hinzustellen“,

sei eine „Frechheit“. In Anbetracht der berechtigten Kritik am chaotischen Corona-Krisenmanagement des Bildungsministeriums, das in den  Schulen zu nahezu unlösbaren Problemen führte, ist dieser Leser-Kommentar nachvollziehbar und spiegelt die Stimmung der betroffenen Eltern, Schüler*innen, Lehrer*innen und Schulleiter*innen korrekt wieder. 

Dazu zwei FB-Kommentare (Bild)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0