PV-Akademie

Bildung

Wissen Erfahrung Standpunkt


Veranstaltungen 2017

2017.11.27aV Podiums- und Publikums-Diskussion: Kulturabbau im ORF Vorarlberg

Podiums- und Publikums-Diskussion:
„Kulturinitiativen, Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler gegen den Kulturabbau im ORF Vorarlberg“Informationsveranstaltung/Workshop

Die Verschiebung der Sendung ‚Kultur nach 6’ auf 20 Uhr veranlasst die oben genannten Plattformen zur öffentlichen Diskussion über den Informations-, Bildungs- und Kulturauftrag des ORF in Vorarlberg. Bei der Podiums- und Publikumsdiskussion haben alle die Möglichkeit, sich öffentlich dazu zu äußern.

Termin und Ort

Montag, 27. November

 19:00 Uhr

vorarlberg museum 


Am Podium:

Dr. Christian Bernhard, Landesrat für Kultur
ORF-Landesdirektor Markus Klement (angefragt)
Dir. Dr. Hanno Loewy, Jüdisches Museum Hohenems
Barbara Herold, Theater-Regisseurin und Bundeslandsprecherin der IG Freie Theater
Wolfgang Mörth, Schriftsteller und Obmann Literatur Vorarlberg

Diskussionsleitung:

Dr. Angelika Böhler

 

Es laden ein:

Plattform gegen den Kulturabbau beim ORF (Prof. Dr. Walter Fink und Mag. Meinrad Pichler)
IG- und Netzwerkgruppe Vorarlberg (IG Kultur Vorarlberg, IG Freie Theater, literatur:vorarlberg netzwerk, Landesverband Vorarlberger Amateurtheater,
netzwerkTanz Vorarlberg und Werkraum Bregenzerwald)


Organisation - Auskunft:

Barbara Herold
Kirchstr. 53, 6900 Bregenz,
0043-(0)664 9183092  

 www.dieheroldfliri.at

Kulturabbau im ORF Vorarlberg

0,00 €

2017.11.09bV Pensionsrecht

Informationsveranstaltung/Workshop

Seminar mit Gary Fuchsbauer

Termin und Ort

Donnerstag, 09. November 2017

 19:00 Uhr. Davor um 17:00 Uhr findet die Infoveranstaltung zum Bildungsreformgesetz mit Gary Fuchsbauer statt

Dornbirn, HTL Dornbirn - Raum wird noch per Mail bekanntgegeben

Zielgruppe

Alle LehrerInnen in AHS, BMHS und BS

Referent

Gary Fuchsbauer

Stv. Vorsitzender der GÖD BMHS und Dienst-, Besoldungs- und Pensionsrechtsexperte der ÖLI-UG

Inhalt

Alles Wissenswerte über das aktuelle Pensionsgesetz

Information zur Veranstaltung

Pensionsrecht

In den vergangenen 17 Jahren hat unser Dienstgeber massiv in das Pensionsrecht eingegriffen und zahlreiche nur schwer durchschaubare Regelungen durchgesetzt. In diesem Workshop erfahren die TeilnehmerInnen wie ihre Aussichten stehen.

Organisation - Auskunft:

Gerhard Pušnik: bagme.pusnik@gmail.com

Pensionsrecht

0,00 €

  • Plätze frei

2017.11.09aV "Was sich durch die Bildungsreform für die Arbeit von PV und SGA ändert ..."

Informationsveranstaltung/Workshop

Seminar mit Gary Fuchsbauer

Termin und Ort

Donnerstag, 09. November 2017

17:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Um 19:00 Uhr folgt die Infoveranstaltung zum Pensionsrecht mit Gary Fuchsbauer

Dornbirn, HTL Dornbirn - raum wird noch rechtzeitig per Mail bekanntgegeben

Zielgruppe

Alle LehrerInnen in AHS, BMHS und BS

Referent

Gary Fuchsbauer

Stv. Vorsitzender der GÖD BMHS und Dienst-, Besoldungs- und Pensionsrechtsexperte der ÖLI-UG

Inhalt

"Was sich durch die Bildungsreform für die Arbeit von PV und SGA ändert ..."

Achtung - spezieller Informationsbedarf für SGA- und DA- Mitglieder !  
Da bereits für die für die Planung des Schuljahres 2018/19 die Teilungszahlen nicht mehr fixiert sind,
braucht es besondere Aufmerksamkeit und Zusammenarbeit für SGA und DA.

Information zur Veranstaltung

Bereits für das Schuljahr 2018/19 werden  die Gruppengrößen und Teilungszahlen nicht mehr gesetzlich fixiert, sondern können von der Schulleitung festgelegt werden, das braucht aber die Zustimmung des SGA. Zur Erstellung der Lehrfächerverteilung ist hingegen weiterhin die Personalvertretung einzubinden, somit wird eine Zusammenarbeit von PV und SGA schon im Verlauf dieses Schuljahres wichtiger als bisher. Deshalb laden wir ausdrücklich auch SGA-Mitglieder zu diesem Seminar ein.
Wir werden uns auf die wesentlichen Bereiche im Reformgesetz konzentrieren und das mit einer gestrafften  PV-Schulung koppeln.

Organisation - Auskunft:

Gerhard Pušnik: bagme.pusnik@gmail.com

Bildungsreform

0,00 €

  • Plätze frei

2017.10.12.aV HARD - Neues Schulzentrum am See

Führung und Gespräch

mit Dir. Christian Grabher und Dir. Karin Dorner

Termin und Ort

Donnerstag, 12. Oktober 2017
16:00 Uhr
Treffpunkt

Jugendherberge Hard

Zielgruppe

Pädagog/innen

Referent

Dir. Christian Grabher und Dir. Karin Dorner

Inhalt

Führung und Gespräch mit Dir. Christian Grabher und Dir. Karin Dorner über das Schulkonzept und die bauliche Umsetzung.

Organisation - Auskunft:

Gerhard Pušnik: bagme.pusnik@gmail.com

Hard

0,00 €

  • Plätze frei

2017.09.29aV Weitblick Bildungsforum MENSCH LEHRER 09.29.-30.2017

Weitblick Bildungsforum

MENSCH LEHRER  -  Über die Lücke zwischen Mensch und Pisa

„Was macht das gegenwärtige Bildungssystem mit dem Menschen?“
Dieser Frage stellen wir uns in diesem zwei tägigen Bildungsforum. Wir möchten allen AkteurInnen im Bildungssystem Orientierung bieten und bitten deshalb ExpertInnen aus dem deutschsprachigen Raum ans Rednerpult.  In den anschließenden Kamingesprächen können Sie die Möglichkeit nützen, zu reflektieren, diskutieren und gemeinsame Lösungsstrategien entstehen zu lassen.

Folder:

Termin und Ort

Freitag, 29.9.2017 ab 13:00 
Samstag, 30.9.2017 ab 09:30

Bildungshaus St. Arbogast,Montfortstraße 88 A-6840 Götzis

Zielgruppe

Alle am thema Bildung und Menschen Interesierte

Vortrags- und Diskussionsthemen

Prof. Dr. Franz Schultheis
Funktionslogik(en) des Bildungssystems
Dr. Andreas W. Fischer
LehrerInnengesundheit erhalten und stärken
Prof. Dr. Leonie Herwartz-Emden
Umgang mit Heterogenität

Information zum Veranstalter

VLI und UBG sind bekannt

Die  Weitblickgesellschaft

Nachhaltig. Unabhängig. Interdisziplinär

Die Weitblickgesellschaft ist eine gemeinnützige, politisch und finanziell unabhängige GmbH mit Sitz in Vorarlberg. Als solche entwickeln und fördern wir sozial innovative Projekte in den Bereichen Bildung und Pädagogik, psychosoziale Gesundheit, Integration sowie Umweltbewusstsein.
Ziel und Anliegen
Unser Ziel als Weitblickgesellschaft ist es, nachhaltig zur positiven gesellschaftlichen Entwicklung beizutragen. Wir sind überzeugt, dass der Weg zu einer ökologisch-, ökonomisch- und sozial-nachhaltig ausgerichteten Gesellschaft nur über Bewusstseinsbildung und Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen führt. Das existenzanalytische Menschenbild nach Viktor. E. Frankl bietet klare Orientierung an. Denn gesellschaftliche Herausforderungen stellen zunächst einmal Herausforderungen für den Einzelnen dar.
Information zur Veranstaltung

Freitag, 29.9.2017 ab 13:00 

Vorträge und Diskussion 12:30 Ankommen, Kennenlernen,  kleine Stärkung 13:00 Begrüssung 13:30 Vortrag Schultheis, Diskussion,  kleine Pause (30 min) 15:30 Vortrag Fischer, Diskussion,  kleine Pause (30 min) 17:30 Vortrag Herwartz-Emden/ Diskussion 19:00 Buffet und Ausklang
Samstag, 30.9.2017 ab 09:30

Kamingespräche mit den ReferentInnen 09:30–12:30 Workshops, Lösungsstrategien, Diskussion
Kostenbeitrag: Freitag: alle Vorträge inkl. Buffet € 20,– Samstag: Kamingespräche und Workshops € 30,– Beide Tage im Kombitarif € 40,–

Organisation - Anmeldung und Auskunft:

Folder

+43 664 882 477 36

info@mitweitblick.org
www.mitweitblick.org

Mensch Lehrer

40,00 €

2017.03.22aV Bildungsgerechtigkeit in Österreich

Bildungsgerechtigkeit in Österreich
Wie fair ist unser Bildungssystem?
Vortrag

Dr. Claudia Schreiner Direktorin des BIFIE
Mittwoch, 22. März 2017 | 20.00 h

ORF Dornbirn | Publikumssaal
Workshop
mit Dr. Claudia Schreiner
Mittwoch, 22. März 2017 | 14.00 h
GYS Feldkirch | Schillerstraße 13
Feldkirch

Zielgruppe

Alle an Bildung Interessierte

Information zum Vortrag

Von Chancengleichheit können wir dann sprechen, wenn bei gegebenen Begabungen keine Differenzen nach Herkunft auftreten. Bei gleichen individuellen Voraussetzungen sollte demnach weder der sozioökonomische oder ethnische Hintergrund noch die Bildungsnähe der Eltern die Chancen auf Kompetenzerwerb und Bildungsabschlüsse beeinflussen.  Für die österreichische Bildungspolitik bildet die Bundesverfassung, die in Bezug auf Bildung sowohl Chancengleichheit als auch Teilhabegerechtigkeit als Ziele nennt, die Grundlage.

Der Vortrag orientiert sich an diesem Konzept und zeigt – entlang der großen Abschnitte des österreichischen Schulsystems – wie stark die Unterschiede zwischen herkunftsbedingten Gruppen in Bezug auf den Kompetenzerwerb sowie auf Bildungswege und damit auf Abschlüsse sind.

Dr. Claudia Schreiner Direktorin des BIFIE

1996 Lehramtsstudium für Mathematik und PPP. 1998 Abschluss Doktoratsstudium Erziehungswissenschaft, Universität Wien. Seit 1999 Mitarbeit an PISA PISAProjektzentrum),

Lektorin an der Universität Salzburg. 2004 Direktorin des Projektzentrums für Vergleichende Bildungsforschung (ZVB) an der Universität Salzburg, Nationale Projektmanagerin für PISA (Programme for International Student Assessment) und TALIS (Teaching and Learning International Survey). Seit April 2008 beschäftigt am Bundesinstitut BIFIE als Senior Researcher. Von 2008-2014: Leiterin des BIFIE Salzburg (Zentrum für Bildungsmonitoring und Bildungsstandards). Seit 2014: Direktorin des BIFIE.

Anmeldung jeweils erbeten. office@bildungsgewerkschaft.at

Bildungsgerechtigkeit in Österreich Claudia Schreiner

0,00 €

  • Plätze frei

2017.03.10aV Joachim Wiesner: Vortrag "Was macht Fotos besonders?" und Führung durch seine aktuelle Soloausstellung „Photographic Stories“

Joachim Wiesner: Vortrag "Was macht Fotos besonders?" und Führung durch seine aktuelle Soloausstellung „Photographic Stories“

Eine Veranstaltung der VLI und UBG

 

Führung/Vortrag/Workshop

Vortrag "Was macht Fotos besonders?" und Führung durch die aktuelle Soloausstellung „Photographic Stories“ von Joachim Wiesner

Termin und Ort

Freitag, 10. März 2017

18:00 Uhr – 20:00 Uhr

6900 Bregenz, Studio Drehpunkt, Mariahilferstr. 29, schoeller2welten, Spinnerei Süd

Zielgruppe

Alle Interessierten

Referent

Joachim Wiesner

Zu seiner Person - zu seiner Arbeit als Fotograf

Inhalt

Was macht Fotos besonders? Vortrag/Workshop/Führung durch die Ausstellung 

Information zur Veranstaltung

Unter den unzähligen Fotografien, von denen wir täglich überflutet werden, gibt es ein paar wenige herausragende Bilder. Diese ziehen den Betrachter in ihren Bann, sie haben eine besondere Magie und Kraft. Wieso diese Bilder aber eine so nachhaltige Wirkung entfalten können, das ist nur sehr schwer erklärbar. Ist es nur diese undefinierbare außerordentliche  Kreativität und Genialität des Fotografen, die niemand so richtig zu fassen vermag?
In einer anschaulichen Präsentation mit anschließender Führung durch seine aktuelle Soloausstellung „Photographic Stories“ versucht Joachim Wiesner dieser Frage etwas auf den Grund zu gehen.

Organisation - Auskunft:

Vorarlberger Lehrer/innen Initiative VLI und Unabhängige Bildungsgewerkschaft: Manfred Sparr vli@vlikraft.at

Joachim Wiesner: Vortrag "Was macht Fotos besonders?"

0,00 €

  • Plätze frei