· 

Faßmann indirekt zu APS-Direktor*innen: Zahlt euch eure Sekretär*innen doch selber!

Zahlt euch eure Sekretär*innen doch selber! Bild:spagra
Zahlt euch eure Sekretär*innen doch selber! Bild:spagra

APS-Direktor*innen beklagen: Immer mehr Bürokratie, immer weniger Pädagogik und keine Unterstützung in der Verwaltung

Die freien Lehrer*innen in Vorarlberg fassen in ihrer Zeitschrift „:schulnotizen“ das Ergebnis einer Umfrage bei Pflichtschuldirektor*innen so zusammen: Bund und Land verordnen immer mehr Zusatzaufgaben, ohne dass dabei auf die Herausforderungen des täglichen Schulalltages und die zeitlichen Ressourcen vor Ort Rücksicht genommen wird. SchulleiterInnen werden immer mehr als Buchhalter und Schreibkräfte der Schulverwaltung missbraucht. Das geht zu Lasten der pädagogischen Unterstützung des Lehrpersonals.

Zahlt euch eure Sekretär*innen doch selber!

Eine Erleichterung wäre, was für Schulcluster gewissermaßen vorgesehen ist, nämlich Sekretär*innen auch für die Pflichtschulen (APS).
Allerdings wartet der bei der schwarzen Fraktion Lehrervertretungsfraktion in der GÖD (FCG) so beliebte Minister Bildungsminister Faßmann ("... der beste Minister, den wir je hatten ...") mit einer neuen Idee zum Sparen auf: Direktor*innen sollen sich ihre Sekretär*innen durch Übernahme von Unterrichtssunden finanzieren.
Kurzfristig könnten Schulleiter*innen über zusätzliches Unterrichten Mittel für die Anstellung einer Sekretariatskraft aufbringen, so Faßmann im Ö1-Mittagsjournal. „Wenn ein Direktor noch eine Klasse unterrichten möchte und die daraus frei werdenden Mittel für eine Sekretariatskraft verwendet, ist das in Ordnung“, so der Minister. „Das ist kurzfristig eine Denkvariante.“


Geht´s noch, Herr Bildungsminister?

ms

Kommentar schreiben

Kommentare: 0