· 

Vorarlberger Modell wird bundesweite Herbstferienregelung

Bild:spagra
Bild:spagra

Das Vorarlberger Modell, auch „Stemer*-Modell“ genannt, wird ab dem Schuljahr 2020/2021 im Wesentlichen in die bundesweit verpflichtende Regelung für die Herbstferien übernommen. Gut so!

In Vorarlberg sind Herbstferien eine langjährige Tradition, die von einer (gefühlten) überwiegenden Mehrheit der Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern geschätzt wird.
Vorarlberg macht`s also vor, wie Schulorganisation und Schulpolitik möglich sind.

Im Konsens, ohne Zwang, ohne Drohungen, zur Zufriedenheit (fast) aller Betroffenen. Schön, dass Bildungsminister Faßmann das Ergebnis dieser Politik, das Vorarlberger Modell als Vorbild für seine bundesweite Regelung für die verpflichtenden Herbstferien ab dem Schuljahr 2010/2021 übernommen hat. Endlich!

Herbstferien 2019 in Vorarlberg
Montag, 28. Oktober bis Donnerstag, 31. Oktober 2019


Information von Katharina Bachmann (VLI), Vorsitzende FA BMHS Vorarlberg und Mitglied des ZA BMHS.


Laut Verordnung des Landesschulrates für Vorarlberg werden der 28., 29., 30. und 31. Oktober 2019 für die Landesschulen als schulfrei erklärt. Davon werden zwei als schulfrei erklärte Tage durch Unterricht an den Dienstagen nach Ostern und Pfingsten eingeholt. Zusätzlich müssen zwei schulautonome Tage eingesetzt werden.
Die Verordnung findet für jene Schulen keine Anwendung, an denen der Schulgemeinschaftsausschuss diesbezüglich einen von der Verordnung abweichenden Beschluss fasst. Diese Möglichkeit ist nach der verpflichtenden Einführung der Herbstferien ab dem Schuljahr 2020/2021 nicht mehr vorgesehen.
 

ms
* Der damalige Bildungslandesrat Stemer hat dieses Modell ausgearbeitet und umgesetzt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0