· 

Groteske Videobotschaft Taschners zum „Pädagogikpaket“

Kopfschütteln über den ÖVP-Bildungssprecher  Bild: FB Gerhard Unterkofler SLV
Kopfschütteln über den ÖVP-Bildungssprecher Bild: FB Gerhard Unterkofler SLV

Im Unterrichtsausschuss des Nationalrats wurde heute das von Bildungsminister Heinz Faßmann initiierte Pädagogikpaket mit den Stimmen der Regierungsparteien angenommen. Trotz massiver Kritik von Opposition und Fachleuten. Wir berichteten ausführlich im ubg-blog darüber.
Die Maßnahmen, unter anderem der Zwang zu Ziffernnoten und Sitzenbleiben auch in der Volksschule und das Zurück zum quasi ‚A- und B-Zug‘ der alten Hauptschule, sollen in der kommenden Woche im Plenum beschlossen werden und im nächsten Schuljahr in Kraft treten.
Taschners unglaubliche Erkenntnis: Die Meilensteine im Pädagogikpaket
Sehens- und Hörenswert ist die Videobotschaft des Bildungssprechers der der ÖVP, Rudolf Taschner, zum Pädagogikpaket. Zur Klarstellung: Das Video ist kein Fake! Es ist echt, Taschner ist echt. Wie gemacht für „Willkommen Österreich“ von und mit Stermann und Grissemann.

 

Unglaublich, "dass ein Bildungspolitiker so einen Blödsinn wirklich sagen kann"
„Man muss sich den Film von Rudolf Taschner, ÖVP-Bildungssprecher, unbedingt anschauen, sonst glaubt man gar nicht, dass ein Bildungspolitiker so einen Blödsinn wirklich sagen kann“, empfiehlt Gerhard Unterkofler, Vorsitzender der Vorarlberger PflichtschullehrerInnengewerkschaft im FB. Siehe auch Unterkoflers weiterer Kommentar (Bild) zum Inhalt des Videos.

„An Waldhäusls Auftritt“ erinnert Gary Fuchsbauer (ÖLI-UG), Taschners Video.

„Ich habe nicht gewusst, dass HS-/NMS-Abgänger bisher nicht in eine Lehre, eine BMHS ´oder auch sogar in eine allgemeinbildende höhere Schule´ gehen durften und dürfen. Und meinen fünf Kindern wurde zwischen 1986 und 2011 in drei verschiedenen Volksschulen ´Leistung abverlangt´, sodass sie dann ´lesen, schreiben und rechnen konnten, sodass sie dann in Mittelschulen reüssieren´ hätten können (haben sie aber zugegebenermaßen nicht, weil sie in Gymnasien wechselten)“, kommentiert Fuchsbauer Taschners groteske Analyse des Pädagogikpaketes. Gerne wüsste der Spitzengewerkschafter Fuchsbauer, „was ist dann genau Taschners Meilenstein im Pädagogikpaket?"

ms

Kommentar schreiben

Kommentare: 0