· 

HR Dr. Evelyn Marte-Stefani ist Bildungsdirektorin

Alfred Klampfer (OÖ), Robert Klinglmair (K), Evelyn Marte-Stefani (V) und BM Faßmann  Foto:APA Fotografin:Magdalena Tanzler Fotocredit:BMBWF
Alfred Klampfer (OÖ), Robert Klinglmair (K), Evelyn Marte-Stefani (V) und BM Faßmann Foto:APA Fotografin:Magdalena Tanzler Fotocredit:BMBWF

HR Dr. Evelyn Marte-Stefani ist die erste Chefin der Vorarlberger Bildungsdirektion.
Marte-Stefani sieht ihre Verantwortung als Bildungsdirektorin grundsätzlich in „der Steuerung und Sicherung des Vollzugs, und vor allem in der Gestaltung der Umstrukturierung zu einer Bildungsdirektion, die wirkungs- und ergebnisorientierte Tätigkeiten ermöglicht“. Dabei gehe es ihr primär um den Bildungserfolg der Vorarlberger SchülerInnen: „Es muss uns gelingen, die Kinder und Jugendlichen mit ihren jeweiligen Talenten und Fähigkeiten zu fordern und zu fördern“, zeigt die neue Bildungsdirektorin, was ihr die wichtigsten Anliegen sind. Der Schlüssel dazu liege in zuverlässigen Rahmenbedingungen und dem wiedererstarken des Vertrauens der Menschen in das Bildungssystem. Damit das gelingt, müssen Eltern „ihre Kinder gut aufgehoben wissen. Die Lehrer leisten großartige Arbeit. Es gilt, diese Arbeit vermehrt sichtbar zu machen.“
Dass sie diese Vorsätze umsetzen kann, wird ihr von Kenner/innen des Systems bescheinigt. Das bestätigt auch der große Vertrauensvorschuss den sich Marte-Stefani durch ihre Tätigkeit als Direktorin des Landesschulrates erarbeitet hat.
Die Unabhängige Bildungsgewerkschaft UBG gratuliert HR Dr. Marte-Stefani zu ihrer Bestellung zur Bildungsdirektorin und wünscht ihr viel Erfolg.
* Zitate entnommen aus: VN „Wenn der Bund mit den Ländern“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0